1. Dezember 2020

Frühlingssonne – herbeigesehnt und sehr gesund

Sonne genießen
Ab dem Frühling können wir endlich wieder die wärmende Sonne genießen.

Den offiziellen Frühlingsanfang haben wir schon hinter uns. Bald wird auch die Uhrzeit wieder auf Sommerzeit umgestellt, die Spargelsaison wird auch spätestens Ende April wieder beginnen und spätestens dann wird auch die Frühlingssonne uns wieder wärmen. Natürlich hoffen wir schon früher auf wärmende Sonnenstrahlen. Diese lassen nicht nur die Natur aufwachen, auch bei uns Menschen bewirkt die Frühlingssonne oft einen radikalen Stimmungsumschwung.

Kein Wunder. Ultraviolette Strahlen machen uns schließlich nicht nur munter. Sie heben damit auch oftmals unsere Stimmung an und, ebenfalls sehr wichtig, unser Immunsystem wird durch sie angekurbelt.

Dass der Frühling beginnt, merken wir nicht immer selbst am Wetter. Zu sehr haben wir uns über den Winter vor der Heizung eingemummelt. Meist sind die Vögel die ersten Frühlingsboten und natürlich die Natur mit ihren Pflanzen.

Vögeln reicht genug Licht für Frühlingsgefühle aus

Bei den Vögeln reicht es schon aus, dass es länger hell ist. Dadurch wird ein für die Balz notwendiges Hormon produziert. Dabei ist es der Lerche zum Beispiel auch egal, wie das Wetter ist. Ab dem Moment, ab dem es tagsüber zehn Stunden und 54 Minuten Sonnenlicht gibt (und sei es durch Wolken gedämpft) bekommt dieser Vogel Frühlingsgefühle.
Wir Menschen freuen uns zwar auch darüber, dass es länger hell ist, aber so richtig ist für uns der Frühling erst da, wenn auch die Sonne scheint. Dann ist es richtig hell, wir gehen vor dir Tür und wir genießen es.

Endlich etwas gegen Vitamin D-Mangel tun

Und schließlich ist es jetzt endlich an der Zeit etwas für unseren Vitamin D Haushalt zu tun. 20 Minuten Sonnenbaden versorgt uns mit extra viel Vitamin D. Bei einem solchen Sonnenbad tanken wir 10.000 bis 14.000 I.E. (Internationale Einheiten) Vitamin D. Für unseren Tagesbedarf wären schon 400 bis 800 I:E. Ausreichend. Um diese zu erreichen müssten wir aber am Tag zehn Eier zu uns nehmen oder wenigstens drei bis vier Mal die Woche Fisch essen.

Übertreiben sollten wir es aber mit der Sonne nicht. Zwar ist Sonne sehr gesund und tut uns und unserer Laune mehr als gut, zu viel Sonne ist aber wiederum schlecht für die Haut. Und so heißt es ab dem Frühling wieder ein gesundes Mittelmaß zu finden zwischen guter Laune und Vitamin D tanken und die Haut vor Sonnenbrand schützen.

Licht spielt übrigens nicht nur bei unserer Laune eine große Rolle. Das Licht hat außerdem auch großen Einfluss bei der Verhütung von Herzkrankheiten und auch Krebs.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*