10. Dezember 2019

Nervennahrung – Anti-Stress Lebensmittel

Nervennahrung
Anti-Stress Lebensmittel - Avocado gehört mit dazu.

Iss dich gelassener? Das wird nicht so ganz klappen, aber es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die bei der Stressbewältigung helfen können. Für den einen ist es die Schokolade, die gegen Stress helfen soll, für den anderen sind es Nüsse. Bei Schokolade ist es wohl das Glückshormon Serotonin, was uns mit einem kurzen Hochgefühl Entspannung bringt. Bei anderen Lebensmitteln sind es die passenden Inhaltsstoffe.

Hie die Liste der besten Nervennahrung

1. Avocado

Ganz oben auf der Liste steht die Avocado. Sie enthält besonders viele B-Vitamine aber auch Magnesium und Kalium. Alles Inhaltsstoffe der Avocado, die gut für das Nervensystem sind. Zur Avocado siehe auch 7 Wege zu mehr Gelassenheit.

2. Spinat

Spinat macht stark, zumindest wenn man Popeye heißt. Aber Spinat enthält auch einen hohen Gehalt an Magnesium und das ist gut für unser Nervensystem. Dazu kommt noch das Kalium und Vitamin B6 enthält Spinat auch noch. Das auch noch Calcium beim Spinat mit im Spiel ist, ist nur gut für die Signalübertragung zwischen den Nervenzellen. Aber der Spinat sollte richtig zubereitet werden, das heißt frisch sollte er sein und nur kurz gedünstet und keinesfalls tot gekocht.

3. Nüsse

Vielleicht heißt es deswegen Studentenfutter? Die Mischung aus Nüssen und Rosinen enthält zumindest Nüsse und die sind wahre Nervennahrung: Magnesium, B-Vitamine, Vitamin E, Phosphor und Niacin machen Nüsse so gut für unser Nervenkostüm. Wer auf Nummer sicher gehen möchte knabbert Walnüsse oder Pistazien.

4. Bananen

Bananen sollen glücklich machen, sagte jedenfalls meine Mutter. Die Inhaltsstoffe der Banane sind zumindest gut bei Stress. Bananen enthalten Tryptophan (Aminosäure), das von unserem Körper zu Serotonin umgewandelt wird. Und Serotonin kommt auch in der glücklich machenden Schokolade vor. Das ist aber noch längst nicht alles, was die Banane zu einem so gesunden Lebensmittel macht: Vitamin B6, Phosphor, Magnesium, Kalium, Zink. Das Spurenelement Zink trägt bei ausreichender Aufnahme zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress und zu einer normalen kognitiven Funktion bei.

5. Fisch – Meeresfisch

Fisch, vor allem der aus dem Meer, also Lachs und Thunfisch, sind reich an Omega-3-Fettsäuren. Und außerdem ist auch noch Vitamin B2 drin. Alles Inhaltsstoffe, die gut für unsere Nerven und Zellen sind.

6. Paprika

Stress killt nicht nur gute Laune sondern auch Vitamine. Und damit erhöht sich unser Bedarf an Vitamin C unter Stress. Da kommt die Paprika mit ihrem hohen Vitamin-C-Gehalt gerade recht. Schließlich enthält Paprika doppelt so viel Vitamin C wie Zitrone. Und eine rohe Paprika lässt sich zudem besser essen, als eine saure Zitrone. Wobei Zitronenwasser ja gerade am frühen Morgen sehr gesund sein soll. Zurück zur Paprika. Sie enthält, gerade als Rote, auch noch viel Karotin, und das wird vom Körper in Vitamin A umgewandelt. Dazu kommen außerdem noch Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Eisen. Auch andere Gemüse sind sehr gesund, gerade Brokkoli gehört zu den sehr gesunden Gemüsesorten.

7. Joghurt

Joghurt enthält nicht nur Vitamin B, sondern auch Kalzium und Magnesium. Das enthaltene Eiweiß ist zudem leicht verdaulich. Und wer sich etwas besonders gutes tun möchte, macht sich seinen Fruchtjoghurt gleich selbst und mischt den Joghurt mit frischen Erdbeeren (viel Vitamin C), Banane, Himbeeren, Brombeeren oder klein geschnittenem Obst (bei mir kommt noch Müsli dazu, mit Haferflocken würde ich komplett alles richtig machen bei dieser Art von Nervennahrung).

8. Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte liefern das B1-Vitamin und Magnesium. Damit gehören auch die Hülsenfrüchte zur Nervennahrung.

9. Ingwer

Ingwer ist ein Allrounder, aber die ätherischen Öle beleben schließlich auch unsere Sinne. Dazu enthält Ingwer Vitamin C und Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen und Calcium. Ingwertee und Ingwerwasser sollten bei einem stressigem Leben also unseren Getränkeplan bereichern.

10. Haferflocken

Mit frischem Obst, Joghurt und Haferflocken hat man ein prima Frühstück. Und die Haferflocken sind eine super Nervennahrung, schließlich enthalten sie das Vitamin B1. Dazu kommen komplexe Kohlenhydrate Und da diese langsamer und gleichmäßiger verwertet werden, bleiben wir länger satt. Einen Joghurt oder Milch mit Haferflocken, Obst, Nüssen sind der perfekt Start in den Tag, das Anti-Stress-Müsli macht zudem lange satt und wir bleiben damit Energie geladen. Und wer Energie hat, begegnet Stress viel souveräner.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. 7 Wege zu mehr Gelassenheit – Fit und Gesund

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*